RBB 07/05/2013

von |Freitag, 2. August 2013|Presse|Lesen Sie weiter

02

Neustart am BER?

Genau vor einem Jahr wurde die geplante Eröffnung des BER kurzfristig abgesagt. Die rbb Reporter erkunden rund um die Schönefelder Großbaustelle, was vom Neustart zu spüren ist.

Am 8. Mai 2012, wurde die geplante Eröffnung des Großflughafens BER in Schönefeld – „Europe’s most modern Airport“ – kurzfristig und vollkommen überraschend abgesagt. Ein ganzes Jahr verging voller Schuldzuweisungen und gebrochener Terminversprechen. Der Airport aber blieb zwölf Monate lang ein schlafender Riese.Jetzt soll eine neue Mannschaft retten, was noch zu retten ist, und das wichtigste Infrastrukturprojekt der Region endlich an den Start bringen. Ex-Bahnchef Mehdorn will mit einem „Sprint“ das Verfahren beschleunigen. Im Airport-Center richten sich trotz des Stillstands Unternehmen ein.

Hinterm Flughafenzaun bietet eine Open-Air-Bar den besten Blick auf die ruhende Baustelle. Anwohner warten auf die Bahnanbindung oder kämpfen vor Gericht für besseren Schallschutz. In Berliner und Potsdamer Parlamentsausschüssen werden die […]

Bei Videobeitrag ab Minute 12:46

Märkische Allgemeine 02/08/2013

von |Freitag, 2. August 2013|Presse|Lesen Sie weiter

Noch kein Flieger, aber schon Zahnärzte

Mut oder Leichtsinn? –Das Ehepaar Schönberg hat am Terminal eine Praxis mit noblem Ambiente eröffnet, die knapp 300 Quadratmeter groß ist.
Rund um den Airport soll es einmal 40000 Arbeitsplätze geben.

Schönefeld. Ein Bücherregal mit Rollleiter und ein Flachbild-Fernseher an der Wand, eine Stehlampe und ein gläserner Lesetisch gegenüber, Sessel mit breiten Armlehnen dazwischen ‒ wer sich hier niederlässt, hat nicht das Gefühl, in einer Zahnarztpraxis gelandet zu sein. Doch so sieht ein Warteraum aus, wenn ihn Constanze Schönberg einrichtet.

Da, wo sich noch kein Fluggast, ob mit oder ohne Zahnschmerzen, sehen lässt, im Bürohaus gegenüber dem neuen Terminal, hat die 47-Jährige mit ihrem Mann Hans-Joachim auf fast 300 Quadratmetern eine Praxis eröffnet. An den Wänden des Wartebereichs hängen mit historischen Flugzeuggerippen veredelte Landkarten. „Die Bilder hat der Schönefelder Olaf Röhr, ein Pilot, angefertigt“, sagt die Ärztin. Sie zollt damit gewissermaßen dem Umland Tribut.

War der Sprung ins Niemandsland am Willy-Brandt-Platz Mut oder Leichtsinn? „Es ist eine einzigartige Location“, wehrt Schönberg die Frage lächelnd ab. Als sich die Flughafen-Eröffnung auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschob, war sie []

Link: http://www.maz-online.de/Lokales/Dahme-Spreewald/Noch-keine-Flieger-aber-schon-Zahnaerzte

Berliner Zeitung 02/08/2013

von |Freitag, 2. August 2013|Presse|Lesen Sie weiter

Praxis an der Landebahn

Berlin –  Auf dem Rollfeld des Pannenflughafens BER tut sich nichts. Aber immerhin gibt es schon eine Zahnärztin. Constanze Schönberg hat allerdings noch nicht so viel zu tun. Denn wo keine Passagiere sind, da sind auch keine Patienten.

Schönefeld„Es gibt wohl keine andere Zahnarztpraxis im Land, die einen Autobahnzubringer allein für ihre Patienten hat“, sagt Constanze Schönberg, ein wenig klingen ihre Worte wie Galgenhumor. Doch die 47-Jährige hat recht, der Weg zu ihrer Praxis am Willy-Brandt-Platz 2 in Schönefeld (Dahme-Spreewald) ist völlig entspannend. Kaum ein Auto ist auf dem Zubringer zum Terminal und der Airport-City des neuen Flughafens BER in Schönefeld zu sehen. Warum auch? Nachdem die Eröffnung des Airports mehrfach verschoben wurde, ist an Starts oder Landungen noch immer nicht zu denken. Das hat aber Constanze Schönberg und ihren Mann nicht davon abgehalten, am BER schon jetzt an den Start zu gehen. Mit ihrer Zahnarztpraxis.Der Willy-Brand-Platz vor dem Terminal sieht aufgeräumt aus. Keine Bauzäune stehen mehr hier und auch keine Baucontainer wie vor einigen Wochen. Gras wächst zwischen den Bodenplatten, über die niemand []

Link: http://www.berliner-zeitung.de/hauptstadtflughafen/zahnarztpraxis-auf-dem-ber-praxis-an-der-landebahn,11546166,23878768.html

Rudower Magazin 5/13

von |Freitag, 2. August 2013|Presse|Lesen Sie weiter

„Es ist ein schönes Objekt an einem einmaligen Standort“

Ja, er lebt noch, könnte man in Abwandlung eines bekannten Liedes formulieren. Er, der noch lebt, ist der Flughafen. Denn wenn auch an vielen Orten die Maschinen schweigen, gibt es Leben in den neuen Bauten. „Es ist ein schönes Objekt an einem ganz einmaligen Standort“, ist Zahnärztin Constanze Schönberg überzeugt und ließ sich nicht abhalten, gemeinsam mit ihrem Mann im Flughafengebäude eine Praxis in Betrieb nehmen.
„Man braucht zur Zeit natürlich ein bißchen Fantasie“, gesteht sie ein, aber die hat sie und eine Vision.
Die Vision, daß künftig []