Vollkeramische Rekonstruktionen

Makellose Zähne und ein schönes Lächeln stehen für körperliche Gesundheit, soziale Kompetenz und beruflichen Erfolg, deswegen nimmt damit in unserer Gesellschaft der Wunsch nach ästhetisch perfekten Zähnen stets zu. Ein volles Lächeln signalisiert Selbstsicherheit und Wohlbefinden und bedeutet somit ein hohes Maß an Lebensqualität. Zahnärzte und Zahntechniker müssen heute bestrebt sein, dem Patienten durch ihre Arbeit genau das zu bieten.

Mittlerweile gibt es Werkstoffe und Materialien, die eine ästhetisch perfekte Zahnrestauration ermöglichen. Hierbei können derzeit mit Vollkeramik die besten Ergebnisse erzielt werden. Die Vollkeramik ist ein Werkstoff, der hinsichtlich seiner Lichtbrechung, Brillanz und Festigkeit der natürlichen Zahnsubstanz sehr ähnlich ist. Lichtstrahlen, die in die Zahnoberfläche eintreten, werden durch die Lichtbrechung der Keramikschichten in das angrenzende Zahnfleisch weitergeleitet, dadurch erscheint das Zahnfleisch am Rand der Rekonstruktion gesund blaß-rosa, genau wie es bei natürlichen Zähnen der Fall ist. Im Vergleich würde eine metallgestützte Rekonstruktion diese Lichtleitung blockieren und das Zahnfleisch erscheint dunkler.

Vollkeramische Restaurationen haben hingegen einen weiteren großen Vorteil, der Substanzabtrag an den zu restaurierenden Zähnen ist um ein vielfaches niedriger als bei der klassischen metallkeramischen Krone. Der erheblich reduzierte Substanzabtrag hat wichtige Vorteile für den Patienten und Zahnarzt. Die Behandlung läuft weniger traumatisch und die Anzahl postoperativer Komplikationen ist verringert. Zudem ist die Lebenserwartung der restaurierten Zähne erhöht.